bild

Integrative Trauerbegleitung und Trauertherapie


Was heißt integrativ?
Die integrative Trauerbegleitung geht davon aus, dass die individuelle Einmaligkeit eines Menschen und seiner Lebenssituation es erfordern, dass man in jedem Einzelfall einen individuellen Trauerweg geht, der auch flexibel an den Trauerprozess angepasst und verändert wird. Der Realitätsrahmen (Zeit, Mittel, Rahmenbedingungen) müssen dabei ebenso berücksichtigt werden, wie der ganze Mensch: Körper, Geist, Seele, in seiner Umwelt.

• Trauer ist eine natürliche Reaktion auf jegliche Art von Verlusten.
• Die Dauer und Intensität der Trauer ist bei jedem Menschen anders.
• Jeder Mensch hat die natürliche Fähigkeit, durch die eigene Trauer zu gehen.
• Achtsamkeit und Akzeptanz unterstützen den Trauerprozess.


Welche Hilfen und Angebote gibt es zur Trauerbewältigung?


I. Trauergesprächsgruppen (Integrative Trauerbegleitung)
Folgende Themen waren in den bisherigen Gruppen von Bedeutung:

• die Fähigkeit zu trauern stärken (Raum für Trauer)
• individuelle Schwierigkeiten im Trauerprozess rechtzeitig erkennen und entgegenwirken.
• Gefühle im Zusammenhang mit der Trauer/Trauerphasen
• Tod: Körper, Geist und Seele. Wenn der Körper/Geist stirbt, wo ist die Seele?
• Unterschiedliche Art der Trauer von Männern, Frauen und Kindern, die Trauer des Ehepartners, der Geschwisterkinder in ihrer Art und Weise, anerkennen, was zu einer Stabilisierung im gesamten Familiengefüge führt.
• Auswirkungen auf die Partnerschaft/Familie
• Umgang mit dem sozialen Umfeld
• Unterschiedliche „Trauerkulturen“
• Rituale in der Trauer
• Religiöse und spirituelle Aspekte der Trauer
• bei Bedarf Sondierung weiterführender therapeutischer Begleitmaßnahmen
• Perspektiven bzw. Integration der Trauer in den Alltag

Termine: Die Gesprächsgruppen finden regelmäßig alle zwei Wochen von jeweils Oktober – Juni statt. Beginn der nächsten Trauergesprächsgruppe: Termine
Investition: 20 Euro pro Person, pro Gruppenstunde

II. Trauerbegleitung (Einzelgespräche)
Wenn Sie eher kein Gruppentyp sind, haben Sie die Möglichkeit Einzel-Gespräche zu buchen. Themen können denen der Trauergruppe angeglichen sein, sind aber ganz individuell und nach Bedarf einsetzbar.

Termine: nach telefonischer Vereinbarung
Investition: 85 Euro (60 Min.) Privatpraxis, Abrechnung über Psych-HP möglich

III. Trauer-Kurz-Therapie (Einzelsitzungen)
Ziel der Trauer-Kurz-Therapie ist es, innerhalb von 8–10 Sitzungen, die wöchentlich hintereinander folgen, während der Sitzungen auf das Trauerproblem fokussiert zu bleiben. Beziehungen aus der Vergangenheit werden nur dann thematisiert, wenn sie auf die Trauerreaktion Einfluss hatten oder haben. Weiterhin soll die Trauertherapie vorhandene Trennungskonflikte lösen und die Bewältigung der Traueraufgaben (s. Worden) fördern. Trauer ist keine Krankheit, kann aber krank machen wenn ungelöste Trauerprobleme bleiben.

Termine: nach telefonischer Vereinbarung
Investition: 85 Euro (60 Min.) Privatpraxis, Abrechnung über Psych-HP möglich


 

„Gehen Sie den ersten Schritt“
Bestimmt kennen Sie den Satz: „Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt“. Wenn Sie möchten, dass ich Sie auf der Reise zu innerer Heilung eine Weile begleite, dann tun Sie ihn jetzt, den ersten Schritt: Kontakt (Oder rufen Sie mich einfach an: 02754/8920)


Weitere Informationen



„Trauern wird nur
durch Trauern besser“

Antje Wiese
Anne Seidlitz | Privatpraxis für Persönlichkeitsentwicklung | Königstr. 17 | 57334 Bad Laasphe | Tel.: 02754/8920 | seidlitz-coaching@online.de